Dienstag, 30. März 2010

Christina Capella hat abgegeben

Da wollte ich gestern elegant und in humanistischer Manier meinen Namen latinisieren (das -balg lasse ich weg) und ernte überall nur lautes Gelächter. Ja, ein wenig klingt es wie ein Pornodaratellerinnenname. Es könnte aber auch eine Stripperin sein. Mein Name ist eben für klugscheißerische Spielereien  nicht geeignet.

Endlich habe ich meine Arbeit über Petrus Mosellanus abgegeben, es war auch ein ziemliches Stück Arbeit. Ich kann meinen Korrektoren gar nicht genug danken. Vor allem weil sie verschiedene Dinge fanden, die verbesserungswürdig warden. Ich sage nur: zuviele Parataxen :)
Sollte sich jemand für einen Humanisten von der Mosellanus, der das Geistesleben vor allem Leipzigs Anfang des 16. Jahrhunderts bereichert hat, interessieren, ich habe eine Hompage über ihn verlinkt.
Gebunden sieht es sogar richtig professionell aus:

Damit startet also mein neuer Blog. Die alte Domain wird gekündigt werden, wer also gern meinen Namen ausbeuten möchte, kann das bald tun.

Viel mehr Zeit zum Schreiben werde ich wohl auch in nächster Zeit nicht haben, aber wir werden ja sehen. Ich heiße alle Leser auf meinem neuen Spielplatz willkommen!

Kommentare:

  1. Danke, dass wenigstens du dich erbarmt hast ;)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Kerstin,
    bin immer noch sehr gespannt auf Deine Arbeit, habe bisher noch nichts erhalten. Haben bereits hierüber miteinander gemailed. Die erste Seite sieht schon sehr professionell und vielversprechend aus. w.hess@zonnet.nl

    Vielen Dank im voraus, Wilfried

    AntwortenLöschen